Gleich und Gleich gesellt sich gern?! - Praxistag

shutterstock_1295653648
Ausgangssituation

Kennen sie das? Ein Team, in der selben Organisation und doch so viele Unterschiede.

  • Paul arbeitet seit 30 Jahren in dieser Abteilung und ist Experte in seinem Bereich.
  • Anna arbeitet in der Zentrale und ist schon lange in der Organisation. Sie ist sehr gut informiert und ist sehr gut vernetzt.
  • Mirko ist neu, er kommt frisch von der Uni steckt voller Innovation und Tatendrang.
  • Rosalie ist so und so immer dagegen und braucht geregelte Abläufe.
  • Tom, beruflich die meiste Zeit im Außendienst und wenn er da ist, hört man den ganzen Tag kein Wort von ihm.

Unterschiede im Team treten in den vielfältigsten Konstellationen auf und können zu Herausforderung aber auch zur Bereicherung werden – je nach Blickwinkel und Führungsverständnis.

Als soziale Wesen drängen wir (un-)bewusst auf Konformität und Struktur, um uns die Komplexität in der alltäglichen Zusammenarbeit zu vereinfachen. Und dennoch sind es die unterschiedlichen Zugänge, Haltungen und Erfahrungen der Mitglieder, welche eine Gruppe erfolgreich und stark machen.
Diese Unterschiedlichkeiten zu erkennen und als wertvolle Ressource in der Organisation zu nutzen erfordert sorgfältige Beobachtung, seine eigenen Werthaltungen und Vorbehalte zu überdenken und den Mut das eigene Verhalten zu ändern.

Das Ziel_ist die kontinuierliche Professionalisierung des eigenen Verhaltens in Teams und Arbeitsgruppen.

… Unterschiede in ihrem Team werden be- und erforscht. 
… Team- und Führungsqualität steigt.
… Der eigene Blickwinkel und Handlungsspielraum steigt.
… Unterschiedlichkeiten werden als Ressource für Mitarbeiterinnen und Organisation nützlich.

Ihr Nutzen_liegt in der Stärkung der Wirksamkeit in Gruppen und Teams. Ungeahnte Lösungen sind rasch sichtbar. Entscheidungen werden rasch getroffen.

  • Wenn sie die Bedeutung der Unterschiedlichkeit erkennen und nützen können, werden sie produktiver, innovativer und können Problemstellungen und Herausforderungen leichter bewerkstelligen.
  • Mitarbeiter und FK bekommen dadurch mehr Alternativen, Vorschläge und Ideen nutzen.
  • Verbesserung der eigenen Teamfähigkeit als MitarbeiterIn der Bundesforste
  • Motivationssteigerung
  • Produktivitätssteigerung
  • Geringere/kürzere Krankenstände
  • Innovationssteigerung

Die Zielgruppe_ sind Menschen in Organisationen, Führungskräfte, Projektleiter*innen

Die Methoden_ Praxisreflexion, Ausprobieren, Theorieinputs

Ressourcen_ 2 Tage (Inhouse Training)

Anmeldung_ gregor.strobl@dott-strobl.at

Strobl_Logo_Querformat

Dottore Gregor Strobl
Trosselsdorf 50, A-4212 Neumarkt im Mühlkreis , Austria | gregor.strobl@dott-strobl.at |
Tel: +43 (0) 650 244 2447
Impressum | Datenschutz