sandwich

Führen aus der Sandwichposition

Ausgangssituation
  • Eingebettet in das operative Tagesgeschäft verstehen sich Führungspersonen im Sandwich in erster Linie als Fachexperten in ihrem Bereich. Mit der Übernahme einer Leitungsfunktion kommen neben dem operativen Geschäft vor allem Leitungs- und Führungstätigkeiten hinzu.
  • Bereichsübergreifende Projekte erfordern die Zusammenarbeit mit Kolleg*innen aus unterschiedlichen Bereichen und Ebenen der Organisation. Auch hier gilt es zu führen, aber ohne Positionsmacht.
  • Der persönliche Kontakt zu ehemaligen Kolleg*innen und nunmehrigen Mitarbeiter*innen war und ist ausschlaggebend für den Erfolg und für ein gelungenes Miteinander im Team. Gleichzeitig führen die neuen Aufgaben auch zu mehr Distanz zu den Mitarbeiter*innen. Interessens- und Loyalitätskonflikte sind meist vorprogrammiert und es braucht ein Handwerkszeug und Modelle um sich im Feld dieser Dynamiken und Erwartungen nicht fremd gesteuert zu erleben.

Ziel:
Als Projektionsfläche zahlreicher Erwartungen unterschiedlicher Anspruchsgruppen befindet sich eine Führungskraft permanent zwischen den Stühlen.
Ziel dieses Seminars ist, WIRKUNGSVOLL aus dieser Sandwich-Position aktiv zu führen, sowohl nach oben (Vorgesetzter), zur Seite (Kolleg*innen aus unterschiedlichen Bereichen und Ebenen) als auch nach unten (Mitarbeiter*innen).


Wie profitieren Sie?
Dieses Seminar bietet einen Rahmen und Lernfeld um ihre Leitungsfunktion sicher auszuüben.
Durch aktives Üben innerhalb der Teilnehmer-Gruppe werden die Dynamiken und Mechanismen in der Sandwich-Position sichtbar und verstehbar. Daraus erarbeiten die Teilnehmer*innen ihre persönlichen Ankerpunkte für schwierige Situationen und erweitern ihren Handlungsspielraum im Führungsalltag. Unterstützt wird das eigene Lernfeld durch Reflexion eigener, konkreter Führungssituationen. Der Erfahrungsaustausch mit anderen verhilft einerseits zu mehr Abstand und Entlastung, zum anderen werden alternative Führungshandlungen eröffnet.


Wie profitiert Ihr Unternehmen?
Führungspersonen im mittleren Management, die Ihre Kommunikations-und Führungskompetenz systematisch verbessern, tragen wesentlich zu einer effizienten und effektiven Erreichung der Geschäftsziele bei.

Inhalte
• Funktion & Rolle in der Sandwich-Position
• Delegation von Aufträgen
• Die Führungsperson als Übersetzer*in des Top-Management und der Mitarbeiter*innen
• Kommunikation nach oben unten und zur Seite
• Praxisfälle der Teilnehmer*innen

Methoden & Arbeitsweisen
• Fachinputs
• Handlung- u. praxisorientierte Gruppendynamik
• HIER und JETZT Prinzip
• Reflexive Fallarbeit an konkret erlebten Situationen der Teilnehmer*innen
• Methoden aus Supervision und Coaching.
• Systemische Führung (ganzheitliche Berücksichtigung aller Interaktionen zwischen Führungskräften und deren Umwelten)
• Konstruktivismus (Wirklichkeiten als Konstrukte erkennen)

Zur Transfersicherung empfehle ich für jeden Teilnehmenden Einzelsupervision für konkrete & persönliche Fragestellungen.

Zielgruppe:
Team-, Abteilungsleiter*innen im mittleren Management

Rahmen:
2 Tage, max. 12 Teilnehmer*innen als offenes Programm oder Inhouse.

Termin:
22./23. Juni 2020, Linz, Bildungshaus Sankt Magdalena

Investment:
EUR 499,- exkl. MwSt. und Reise-/Aufenthaltskosten.

Trainer: Dott. Gregor Strobl

Strobl_Logo_Querformat

Dottore Gregor Strobl
Trosselsdorf 50, A-4212 Neumarkt im Mühlkreis , Austria | gregor.strobl@dott-strobl.at |
Tel: +43 (0) 650 244 2447
Impressum | Datenschutz